Auf Social Media teilen

Am 8. März war Weltfrauentag! Wir möchten diese Gelegenheit nutzen und euch einen Einblick in unsere Frauenpower bei DB Intrapreneurs geben. Dabei geht es insbesondere darum, weshalb es mehr Gründerinnen geben sollte. Lernt hier unsere DB Intrapreneurinnen besser kennen!

Christina Leuchtweis

#Teamplayerin

#femaleintrapreneurin – Was begeistert dich an Intrapreneurship?

Die Menschen mit ihrer Leidenschaft, ihrem inneren Antrieb und dem Willen etwas anzupacken. Die Freiheit etwas Neues auszuprobieren und damit die Möglichkeit die eigene Kreativität auszuleben. Die Abwechslung, die sich durch das ständige Hinterfragen des Status quo ergibt und das damit einhergehende Commitment zur Veränderung.

#Frauenpower – Woraus schöpfst du deine Energie?

Meine Energie und Inspiration schöpfe ich aus verschiedenen Quellen. Das sind Zeit mit Familie und Freund*innen, Sport, (am liebsten gehe ich draußen laufen, vor allem dann, wenn die Sonne mir dabei ins Gesicht lacht), Musik und Kunst.

#Femalefounder – Brauchen wir mehr Gründerinnen?

In meinen Augen „braucht“ es nicht mehr Gründerinnen, solange jede Frau sich wohlfühlt mit dem was sie tut. Wenn aber Gründe wie Selbstzweifel, Risikoaversion oder gar die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Frauen davon abhalten, dem nachzugehen wofür sie brennen, dann möchte ich für mehr Mut plädieren.

Luise Strathe

#Logistikexpertin

#femaleintrapreneurin – Was begeistert dich an Intrapreneurship?

Neben dem Ansatz Themen top-down zu definieren bietet Intrapreneurship die Möglichkeit, die Kreativität und Energie aus dem riesigen und vielseitigen Pool an Mitarbeiter*innen zu generieren. Damit können auch spontan angestoßene Innovationen generiert werden.

#Frauenpower – Woraus schöpfst du deine Energie?

Meine Inspiration schöpfe ich stark aus meiner (physischen) Umgebung. Das können Freunde oder Kollegen sein, aber auch Personen, die ich sehe oder mit denen ich in Kontakt komme. Auf diesem Wege erhalte ich viele neue Impulse oder die Möglichkeit, Dinge aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten.

#Femalefounder – Brauchen wir mehr Gründerinnen?

Stärken wie Empathie, Kreativität, Kommunikation, Teamfähigkeit und Vielseitigkeit werden Frauen besonders zugeschrieben und sind gleichzeitig zentral für den Erfolg einer Gründung. Deswegen sind vermeintlich männliche Stärken nicht minder relevant. Vielmehr zeigt sich Diversität als echter Erfolgsfaktor.

Ich möchte andere Frauen dazu aufrufen, mit Mut eigene Ideen zu verfolgen und mit Selbstvertrauen die Wertigkeit der eigenen Fähigkeiten zu erkennen.

Nathalie Karschunke

#Designexpertin

#femaleintrapreneurin – Was begeistert dich an Intrapreneurship?

Die Leidenschaft der Menschen – Das Feuer in ihren Augen zu sehen, wenn sie von ihren Ideen sprechen, inspiriert mich groß zu denken.
Mut zum Anpacken – Zu sehen, wie Menschen aus einer Idee ein fertiges Produkt entwickeln und auf diesem Weg niemals aufgeben, motiviert mich selbst immer am Ball zu bleiben.

#Frauenpower – Woraus schöpfst du deine Energie?

Aus meinem Ehrgeiz Dinge zu schaffen – Ob privat oder beruflich – sobald mich etwas gepackt hat versuche ich ständig besser darin zu werden. Dabei geben mir kleine Erfolge Energie, um beim nächsten Mal noch besser zu sein. Aus Freunden und Familie – Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meinen Freunden und meiner Familie. Ob gemeinsame Filmabende oder lange Tanznächte – solange es die richtigen Menschen sind genieße ich die Zeit und sammle genug Energie für alle anstehenden Herausforderungen.

#Femalefounder – Brauchen wir mehr Gründerinnen?

Ich finde es sollte mehr Gründerinnen geben, weil Frauen nochmal ganz andere Bedürfnisse und Wünsche an ein Produkt haben als Männer. Wir müssen uns mehr zutrauen!

Tina Preuß

#Kommunikationsspezialistin

#femaleintrapreneurin – Was begeistert dich an Intrapreneurship?

Bei Intrapreneurship sehe ich vor allem den Menschen, der unternehmerisch tätig wird. Mich begeistert, dass jeder von uns Intrapreneur sein kann. Egal ob female oder nicht, egal welchen Abschluss wir haben: hier kommt es häufig auf die Motivation, den Willen und die Offenheit an, sich einem gewissen Mindset anzunehmen – also gleiche Chance für alle. Das finde ich großartig.

#Frauenpower – Woraus schöpfst du deine Energie?

Meine Energie und Inspiration schöpfe ich aus vielen Dingen, die mich beruflich und privat Umgeben. Das kann ein spannender Podcast sein, ein gutes Gespräch aber auch wertvolle Zeit, die ich mit meiner Familie verbringe.

#Femalefounder – Brauchen wir mehr Gründerinnen?

Die Frage finde ich schwierig. Natürlich wissen wir alle, dass der Anteil männlicher Gründer größer ist. Ob das ein Problem ist, weiß ich nicht. Wenn es eins sein sollte, sollten wir uns weniger beschweren, sondern etwas tun. Ich wünsche mir, dass jede Frau stark genug ist, Dinge auch umzusetzen, die sie umsetzen möchte. Dazu gehört auch die Gründung von einem eigenen Unternehmen. Wenn Frauen gründen wollen, sollten sie das einfach tun.

Anne Blaschke

#Wegbereiterin

#femaleintrapreneurin – Was begeistert dich an Intrapreneurship?

Mich beeindruckt, dass aus dem Impuls eines Einzelnen geniale Produkte entstehen und Mut sich lohnt. Intrapreneurship ist für mich ein Prozess des stetigen Lernens und die Möglichkeit Neues zu gestalten. Das zu begleiten, begeistert mich.

#Frauenpower – Woraus schöpfst du deine Energie?

Ich schöpfe meine Energie zum einen aus dem Austausch mit anderen Menschen, inspirierenden Gesprächen und dem gemeinsamen Arbeiten im Team. Aber auch aus den Möglichkeiten Neues testen zu dürfen und stetig zu lernen. Es braucht jedoch auch Zeit fernab vom Trubel, bestenfalls in der Natur.

#Femalefounder – Brauchen wir mehr Gründerinnen?

Es braucht Vielfalt, um nutzenstiftende Innovationen für die Gesellschaft entstehen zu lassen. Daher mein Aufruf an die Frauenwelt, die sich in der Welt der Gründer bisher zurückgehalten hat, sich mehr einzubringen. Empathie und Teamfähigkeit, die Frauen insbesondere zugeschrieben werden, werden hier ebenso gebraucht. Gerade in einer Zeit des Paradigmenwechsel von Ich (IQ) zu Wir (WeQ) sind diese Fähigkeiten wichtige Erfolgsparameter, um profitable und dennoch nachhaltige Geschäftsideen zu entwickeln.

Sophie Stebner

#Netzwerkerin

#femaleintrapreneurin – Was begeistert dich an Intrapreneurship?

An dem Thema Unternehmertum begeistert mich die Möglichkeit immer weiter über sich hinauszuwachsen. Gerade in unserer schnelllebigen Zeit, trägt Unternehmertum und Intrapreneurship dazu bei nicht stehen zu bleiben, sondern stetig nach mehr zu streben.

#Frauenpower – Woraus schöpfst du deine Energie?

Inspiriert werde ich durch den Austausch mit meinen Mitmenschen. Dabei versuche ich, mich stets in andere Personen hineinzuversetzen, um ihre Sicht der Dinge besser verstehen zu können. Meine Energie schöpfe ich aus dem Gedanken, durch mein Handeln die Gesellschaft voranzutreiben, um ein besseres Morgen zu schaffen. Dies möchte ich durch meinen Fokus auf soziales Unternehmertum erreichen.

#Femalefounder – Brauchen wir mehr Gründerinnen?

Viele der Jobs, die es heute gibt, werden zukünftig durch intelligente Technologien ersetzt. Davon ausgeschlossen ist die emotionale Intelligenz. Diese wird in einer immerzu digitalisierteren Welt an Bedeutung zunehmen. Frauen verfügen oftmals über eine höhere emotionale Intelligenz, sodass sie den technischen Fortschritt mit ihren Fähigkeiten so komplementieren können.

Véronique Kesseler

#Nachhaltigkeitsexpertin

#femaleintrapreneurin – Was begeistert dich an Intrapreneurship?

Mich begeistert die Möglichkeit selbst das zu gestalten, wofür man brennt und komplett hinter den Werten, der Mission und der Vision steht.

#Frauenpower – Woraus schöpfst du deine Energie?

Meine Energien schöpfe ich täglich aus meinem morgendlichen Kaffee und meiner Nachmittags-Mate.

#Femalefounder – Brauchen wir mehr Gründerinnen?

Es muss einfach ein Ausgleich geben. Frauen haben andere Ideen, Ansätze, Werte und Schwerpunkte. Sie besitzen eine stärkere Sensibilisierung für das Emotionale. Indem Frauen neue Perspektiven in die männlich geprägte Start-up-Szene bringen, können andere Strukturen entstehen und die Gründungen sich auf diversere Themen fokussieren.

Haben wir nun auch dein Interesse für Intrapreneurship geweckt? Dann erfahre mehr über DB Intrapreneurs und werde selbst Intrapreneur!