DB Intrapreneurs Team D-MAIN startet in die nächste Etappe

Die Entstörung und Wartung von Bahnanlagen sind komplexe Vorgänge, die viel Fachwissen der Instandhalter_innen voraussetzen. Doch bislang findet ein Erfahrungsaustausch zwischen diesen Mitarbeiter_innen in der Instandhaltung nicht in ausreichendem Maße statt. Zudem ist Wissen dezentral in den Standorten verteilt und nicht für jeden zugänglich. Und es besteht die Gefahr, dass Wissen verloren geht, weil langjährige Wissensträger_innen perspektivisch in den Ruhestand gehen. Das Team D-Main hat den Faktor Wissen als Erfolgsgarant für die Deutsche Bahn erkannt und setzt dort mit seiner Gründungsidee an.

Am 13. Mai startete D-Main, bestehend aus den DB Mitarbeitern Heinz Bartl, Philipp Wermuth und Maximilian Winkler im Rahmen unseres Intrapreneurship Programms in die Build Phase, der zweiten von drei Gründungsphasen. Die drei Kollegen aus dem Regionalbereich Süd sind für 4 Tage pro Woche von ihren eigentlichen Tätigkeiten in den Heimatabteilungen freigestellt und entwickeln in der Digital Base in Berlin ihre Idee zu einem tragfähigen Geschäftsmodell weiter. Methodisch und finanziell unterstützt werden sie dabei von unserem DB Intrapreneurs Team.

Die Lösungsidee von D-Main besteht darin, dass Mitarbeiter_innen des Technik- und Anlagemanagements ihr implizites Wissen und Erfahrungen auf einer Plattform teilen können. Das bedeutet, dass die Mitarbeiter_innen selbst Wissensbeiträge erstellen können, z.B. in Form von Texten, Bilder oder Videos. Dieser Erfahrungsschatz soll dann um offizielle Informationen, wie z.B. Richtlinien und technische Informationen, angereichert werden. Nach einer Qualitätsprüfung werden Beiträge über die Plattform dann bereichsintern oder deutschlandweit geteilt. Mit Blick auch auf viele ältere Kollegen_innen, die in naher Zukunft altersbedingt aus dem Unternehmen ausscheiden werden, kann somit wertvolles Fachwissen konserviert und allen Mitarbeiter_innen der DB Netz in aufbereiteter Form und einfach abrufbar zur Verfügung gestellt werden.

Das Team D-Main agiert bei seinem Vorhaben sehr nutzerzentriert und möchte letztlich eine digitale Lösung von Instandhalter_innen für Instandhalter_innen entwickeln. Deshalb wurden die künftigen Nutzer_innen – die Instandhalter_innen aus den Regionalbereichen – von Anfang an in den Prozess von der Problemanalyse bis zu einem Lösungsansatz mit einbezogen. Ein erstes Grobkonzept ist anhand dieses Prozesses bereits erarbeitet worden.

Die erste Projektetappe konnte nun Ende Juni erfolgreich durch ein Treffen mit Vertreter_innen von DB Netz und DB Intrapreneurs abgeschlossen werden. Die Hauptziele der zweiten Projektetappe bis Anfang August sind die wirtschaftliche Betrachtung und Validierung des Lösungskonzeptes durch weitere Interviews, Nutzertests und Analysen.

Wir sind stolz darauf, wie weit das Team bereits jetzt gekommen ist und dankbar, dass wir sie auf diesem Weg begleiten können. Wir drücken D-Main die Daumen für die nächste Projektetappe und einen erfolgreichen Abschluss der Build Phase.